22. September 2013

Bestes Girokonto auf dem Markt

Das Geschäft um Girokonten ist von den Banken hart umkämpft. Davon profitiert natürlich der Kunde. Um für die eigenen Bedürfnisse genau das richtige Girokonto zu finden, ist es ratsam, im Vorfeld einen Vergleich anzustellen. Ein Wechsel der Bank ist vor allem dann sinnvoll, wenn die Gebühren für das Girokonto beim neuen Anbieter deutlich günstiger sind. Auf ein Jahr gerechnet ist der eingesparte Betrag nicht unerheblich. Bestimmte Kriterien sollten in den Vergleich mit einbezogen werden.

Die Gebühren für ein Girokonto hängen von vielen Faktoren ab. Im Internet ist schnell ein Vergleichsrechner für Girokonten gefunden. Von Seiten der Bank sind die Gebühren abhängig von der Höhe des monatlichen Geldeingangs, der Höhe des durchschnittlich verfügbaren Guthabens, der Höhe des im Durchschnitt beanspruchten Dispos, der Dauer des durchschnittlichen Guthabens in Tagen und der Dauer des durchschnittlich beanspruchten Dispos in Tagen.

Ein Girokonto weist im besten Fall eine kostenlose Kontoführung auf. Online Banking gehört in der heutigen Zeit zum Standard. Der Auftritt der Bank im Internet sollte leicht verständlich sein, die Menüführung klar und transparent. Die Geldautomaten der Bank sollten flächendeckend vorhanden sein, damit überall im Inland kostenloses Bargeld zur Verfügung steht.

Eine reine Online Bank hat zwar in der Regel die günstigeren Konditionen zu bieten. Die herkömmliche Filialbank ist jedoch für die meisten Kunden angenehmer. Mit einem persönlichem Berater vor Ort sind eventuell auftretende Fragen oder Geschäftsvorgänge leichter abzuklären als bei einer Hotline. Hier ist es kaum möglich, dass der Kunde einen festen Ansprechpartner für seine Bedürfnisse zur Verfügung hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.