Bundesschatzbriefe

Eine Geldanlage aus dem Bereich der festverzinslichen Wertpapiere mit mittelfristiger Laufzeit und klangvollem Namen sind Schatzbriefe des Bundes. Ursprünglich waren die Schatzbriefe des Bundes als sichere Alternative für den privaten Anleger gedacht, der zusätzlich für den Staat den Vorteil der finanziellen Mittelbeschaffung bot. Gerade in den immer wieder die Börse erschütternden Krisenzeiten sind Schatzbriefe des Bundes auch heute noch eine attraktive Geldanlagealternative, die immer noch breiten Zuspruch findet.

Schatzbriefe des Bundes bergen so gut wie keine Risiken und weist dementsprechend keine gipfelstürmenden aber doch grundsoliden Zinssätze auf.

Schatzbriefe sind nicht alle gleich – Unterschiede im Detail

Die Schatzbriefe des Bundes werden grundsätzlich in zwei Typen unterschieden: Typ A und Typ B, die sich grundsätzlich dadurch unterscheiden, dass Typ B erst am Ende der gesamten Laufzeit die Zinsen ausgeschüttet werden und dann erst steuerpflichtig werden, wobei beim Typ A die Zinsen jährlich ausgeschüttet und versteuert werden.

Der besondere Vorteil der B-Typen der Schatzbriefe des Bundes ist also die Verschiebung der Steuerzahlung auf die erwirtschafteten Renditen auf zukünftige Perioden.

Der Typ A der Schatzbriefe des Bundes hat eine Laufzeit von sechs Jahren und Typ B von sieben Jahren. Die Verzinsung erfolgt nach dem Muster einer Zinstreppe, was bedeutet, dass sie über die Laufzeit gestaffelt sind und es sich demzufolge lohnt, die Investition nicht vor Ende der Laufzeit aufzulösen.

Vorteile wie Flexibilität sind auf der Seite der Schatzbriefe

Schatzbriefe des Bundes sind etwas flexibler als ihre nahen Verwandten die Sparbriefe. Sie sind zwar leicht niedriger verzinst, jedoch kann der Anleger einen Teil des investierten Geldes in die Schatzbriefe des Bundes schon vor Ende der Laufzeit ohne zusätzliche Kosten (mit Ausnahme der entgangenen Zinsen) aus der Anlage herausziehen.

Bei kleineren Beträgen die in Schatzbriefe des Bundes investiert werden sollen kommt noch ein weiteren Vorteil zum Tragen: Es werden keine Gebühren auf die Anlage als solche erhoben.

Bundesschatzbriefe sind inzwischen nicht mehr allein Instrument des Bundes. Auch erste Banken haben mit der Emission von Schatzbriefen begonnen.